Skip to main content

Lehrkräfte

Auf dieser Seite können Sie nach Lehrkräften in Ihrer Umgebung Ausschau halten. Im Text erfahren Sie, welche typischen Probleme bei der Nachhilfe auftreten können. Dann stelle ich Ihnen drei wichtige Kompetenzen einer qualifizierten Mathematik Lehrkraft vor. Die Lehrkräfte im Lernzirkel Netzwerk werden von mir persönlich gefördert. Sie können sich über das „Wie“ informieren. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für die Suche nach einer Mathematik Lehrkraft für Ihr Kind.

1. Klassische Probleme in der Nachhilfe

In den letzten 15 Jahren lernte ich um die 300 Eltern kennen. Einige Kinder hatten schon viele problematische Erfahrungen mit Nachhilfe gemacht.

  • Das Kind geht in eine Kleingruppe. In der Gruppe sind aber 6 oder 7 Schüler. So ist keine Zeit vorhanden, Fragen zu stellen oder Stoff erklärt zu bekommen.
  • Oder es hat den Mercedes der Nachhilfe, Einzelbetreuung. Die Lehrkraft erklärt viel und das Kind kommt mit einem guten Gefühl aus jeder Nachhilfestunde. Aber vor der Arbeit hat es noch Versagensangst. Seine Selbstwirksamkeit hat sich nicht verbessert.
  • Die Atmosphäre zwischen Kind und der Lehrkraft ist sehr entspannt. Sie lachen miteinander. Aber was in den Stunden wirklich gelernt wird, das ist nicht zufriedenstellend. Die Noten gehen weiter bergab.

Das sind nur drei kleine Beispiele, wie Nachhilfe nicht klappen kann. Jetzt fragen Sie sich sicher:

„Und wie sieht dann die Lösung aus?
Was kann ich tun, damit mein Kind vor so etwas bewahrt bleibt?„

Meine Antwort ist einfach: „Achten Sie auf qualifizierte Lehrkräfte, die fachlich und didaktisch ausgebildet sind.“

2. Qualifizierte Lehrkräfte

Es müssen keine Mathematiklehrer sein. Aber vertiefte Kenntnisse über die Schulbuchmethodik und Didaktik sind sehr erfolgsversprechend.

2.1 Schulbuchmethodik

Außerhalb des Schulunterrichts sind das Schulbuch und das passende Übungsheft die wichtigsten Lernmittel. Die Lehrkraft sollte wissen, welche Lernangebote das konkrete Mathebuch bietet. Jedes Lehrwerk verfügt über ein anderes Potpourri, wie z.B.

  • Arbeitsblätter, Arbeitssimulationen, Differenzierungsangebote
  • digitale Tests, Erklärvideos, Fördermöglichkeiten, Grundwissenstests
  • Kompetenzraster, Lernpläne, Trainingsseiten, Übungsheft

Es ist sehr förderlich, wenn die Lehrkraft auf diese Instrumente zurückgreifen kann.
Außerdem ist eine qualifizierte Ausbildung über die Theorie und Praxis des Lernens sehr empfehlenswert.

2.2 Didaktik der individuellen Förderung

Ja, individuelle Förderung ist eine Unterrichtsform. Egal ob sie im Einzelunterricht erfolgt oder in einer Kleingruppe. Je mehr Kenntnisse die Lehrkraft über die Wirkfaktoren erfolgreicher Nachhilfe besitzt, desto besser. Wünschenswert wären zum Beispiel Kenntnisse zu folgenden Fragen:

  1. Welche Lerntypen gibt es?
  2. Welche Lerntechniken helfen weiter?
  3. Was sind etablierte Methoden, um Lernschwierigkeiten zu überwinden?

Und natürlich sollte die Mathematik für die Lehrkraft kein Buch mit sieben Siegeln sein.

2.3 Fachkompetenz

Es ist wünschenswert, dass die Lehrkraft klassische Schülerfehler erkennt, beispielsweise in der Bruchrechnung oder bei der Termumformung.
Oder, welche Vorstellungen sind mit den Grundrechenarten verbunden? Wenn die Schülerin oder der Schüler hier Fehlvorstellungen haben, kann das Basiswissen nicht gesichert werden.
In den letzten Jahren wird das Kopfrechnen wieder wichtiger. Hier sind Kenntnisse über Rechenstrategien von großer Bedeutung.

Erlauben Sie mir kurz ein persönliches Wort. Als ich vor mehr als 40 Jahren meiner Nachbarin Nachhilfe gegeben hatte, wußte ich natürlich nichts von all diesen Themen. Ich hatte sie nur gemocht und konnte von Haus aus gut erklären. Und es war nicht schlecht, was wir Jugendliche auf die Beine gestellt haben. Ich bin ein wirklicher Freund von „Schüler hilft Schüler“. Aber irgendwann reicht dieses Format nicht mehr aus. Wenn dann professionelle Unterstützung ins Boot geholt wird, dann wird sie umso effektiver, je mehr sie in diesem Thema geschult ist. Und das ist ein absoluter Vorteil der Lernzirkel Lehrkräfte.

3. Förderung der Lehrkräfte

Das Herz der Lehrkräfte schlägt für die Schülerförderung. Und damit sie das möglichst qualifiziert tun, biete ich ihnen regelmäßige Schulungen an.

3.1 Regelmäßige Schulungen

Hier gebe ich meine Erfahrung und mein Wissen weiter. Wir besprechen Fragen zur Didaktik der individuellen Förderung, wie

  • Lernprozesse
  • Erfolgs-, Misserfolgserwartung und Selbstwirksamkeit oder
  • Intrinsische und extrinsische Motivation

Daneben werden aber auch lerntypspezifische Methoden besprochen, wie z.B

  • Lerntagebuch, sinnentnehmendes Lesen, Lernen durch Schreiben
  • Richtig wiederholen, Karteikartentechnik, Merksätze
  • Mind-Maps, Lernplakat

Relevante Themen der Schulmathematik werden auch berücksichtigt.

  • Bruchrechnung, Dezimalbrüche, Dreisatz
  • Flächen- und Körperberechnung, Kopfrechnen, Prozent- und Zinsrechnung
  • Rechnen mit Termen, Textaufgaben

Durch diese Schulungen sind die Lernzirkel Lehrkräfte in einem ständigen Lernprozess, der sie immer weiter qualifiziert. Und wenn die Lehrkräfte diese Qualifikation auch nach außen zeigen wollen, dann können sie sich zertifizieren lassen.

3.2 Zertifizierung

Die Lehrkräfte können ihre Qualifikation mit einer freiwilligen externen Prüfung belegen. Somit haben sie einen offiziellen Nachweis, der ihre Glaubwürdigkeit unterstreicht. So können sie auch nach außen ihre garantierte didaktische Qualifikation zeigen.

4. Und was hat Ihr Kind davon, von einer Lernzirkel – Lehrkraft begleitet zu werden?

Da ihr Kind von einer qualifizierten Lehrkraft begleitet wird, stellen sich Lernerfolge schneller ein. Durch das Training auf angemessenem Lernniveau entwickelt es eine nachhaltige Selbstwirksamkeit. So wird es immer selbständiger und kann selbstgesteckte Ziele erreichen.

Wenn Sie Interesse an einer Lernzirkel-Lehrkraft haben, dann schauen Sie einfach in das Netzwerk rein. Wenn es im Umkreis von 5 bis 10 km keine Lehrkraft gibt, die Ihr Kind begleiten kann, dann schreiben Sie mir einfach eine Mail. Wenn Sie mir folgende Daten geben, dann kann ich sehr gezielt suchen. Benutzen Sie bitte dazu das Kontaktformular oder die Mailadresse: info@lernzirkel-fischer.de

Vielen Dank!

  1. Ihr Name
  2. PLZ und Wohnort
  3. Festnetznummer
  4. Handynummer
  5. E-Mailadresse
  6. Name Ihres Kindes
  7. Alter
  8. Klassenstufe
  9. Schulname
  10. Schulort
  11. Schultyp
  12. Mögliche Nachhilfezeiten


Die Lehrer im Überblick

Dorothee Fischer - Mathematik Nachhilfe in Gengenbach
Nachhilfe in Gengenbach
Dorothee Fischer

Jahrgangsstufen:
5-6 7-10 11-13

Wohnort: 77723 Gengenbach
Unterrichtsart: Kleingruppe
Unterrichtsort: bei der Lehrkraft
Freie Plätze vorhanden: ja

Annika Tetens - Mathematik Nachhilfe in Offenburg
Nachhilfe in Offenburg
Annika Tetens

Jahrgangsstufen:
5-6 7-10 11-13

Wohnort: Offenburg
Unterrichtsart: Kleingruppe
Unterrichtsort: bei der Lehrkraft
Freie Plätze vorhanden:
ja

Annika Tetens - Mathematik Nachhilfe in Offenburg
Nachhilfe in Offenburg
Sophie Keiß

Jahrgangsstufen:
5-6 7-10 11-13

Wohnort: Offenburg
Unterrichtsart: Zweier Gruppe
Unterrichtsort: bei der Lehrkraft
Freie Plätze vorhanden:
ja

Luca Arndt - Mathematik Nachhilfe in Renchen
Nachhilfe in Renchen
Luca Arndt

Jahrgangsstufen:
5-6 7-10

Wohnort: Renchen
Unterrichtsart: Zweier Gruppe
Unterrichtsort: bei der Lehrkraft
Freie Plätze vorhanden:
ja

Maurits Hilberts - Mathematik Nachhilfe in Neuried
Nachhilfe in Neuried-Altenheim
Maurits Hilberts

Jahrgangsstufen:
5-10 11-13

Wohnort: Neuried
Unterrichtsart: Zweier Gruppe
Unterrichtsort: bei der Lehrkraft
Freie Plätze vorhanden:
ab März 2024